Selbstbild- und Selbstwertstörungen

Das SELBSTBILD ist die Selbsteinschätzung des Menschen.

Der SELBSTWERT ist das Ergebnis der eigenen Einschätzung. Wichtige Säulen dafür sind die äußere Erscheinung, eigene Fähigkeiten, persönliche und berufliche Erfolge und die Ressourcen des Gefühlslebens. Erfolg in einem oder mehreren dieser Bereiche ist jedoch keine Garantie für eine positive Selbstachtung. Sie ergibt sich erst aus dem ausbalancierten Gleichgewicht dieser Aspekte.
Selbstwert ist eine unbeständige und leicht zerbrechliche Konstante; sie nimmt zu, wenn wir nach unseren eigenen Werten leben und schrumpft, wenn unser Verhalten nicht mit ihnen übereinstimmt.

Ein gesundes Selbstwertgefühl erfordert die Fähigkeit,

  • sich so anzunehmen (akzeptieren), wie man ist
  • den eigenen Gefühlen gegenübertreten zu können
  • mit anderen zu verhandeln
  • mit Konflikten umgehen zu können
  • sich gegenüber anderen zu behaupten
  • die Realität zu akzeptieren (es ist, wie es ist)
  • ein gesundes Selbstvertrauen

 

Bildquelle: „Die Blindgänger“ © Kinderfilm GmbH

Zurück